Jetzt auf Sendung

„Schlager XXL“: Schweizer Pop

Leonard

Käse, Berge, Heidis Heimat – Das und Vieles mehr verbinden wir mit der schönen Schweiz. Dass die Schweiz aber auch musikalisch Einiges zu bieten hat, beweist Sylvia Bommes in dieser Ausgabe von „Schlager XXL“ zum Thema Schweizer Popmusik.

Seit Mitte der 80er Jahre ist der Sänger, Moderator und Songwriter Leonard (Foto oben) das Aushängeschild des Schweizer Schlagers. 30 Jahre lang steht er nun schon auf der Bühne und hat nichts an Charme und Popularität verloren: Über 20 Alben hat er bereits veröffentlicht, er fühlt sich stilistisch sowohl im Schlager als auch in der Popmusik zu Hause. Aber nicht nur musikalisch setzt Leonard neue Standards – er setzt sich auch für die gleichgeschlechtliche Liebe ein und ermutigt beispielsweise mit seinem Song „Frag nicht Johnny“ zum Coming-Out. Seit seinen Anfängen auf der Bühne war er stets „Auf dem Weg nach oben“, ein guter Grund also, seinen Song im Schweiz-Special zu präsentieren.

Linda Fäh Foto Pino Gomes

Der Vollblutmusiker mit der Gitarre

Seit den 80er Jahren macht auch Paul Etterlin erfolgreich in der Schweiz Musik – er wollte immer live vor Publikum singen und mit seinem ständigen Begleiter, seiner Gitarre, die Herzen der Menschen berühren. Den Rock in der Stimme, die Musik in der Seele und den Puls der Zeit im Blut – wohin ihn sein Lebenstraum führt, darauf ist er gespannt. Wir vermuten – nach ganz oben!

Süß wie Schweizer Schokolade…

Linda Fäh (Foto Mitte) hat den perfekten Herzschlag gefunden, sich verliebt und nach sechs Jahren Beziehung ihren Marco am 1. Juli diesen Jahres geheiratet. Nun schwebt sie auf Wolke 7, aber nicht nur privat, sondern auch beruflich – im Herbst erscheint ihr neues Album.

Dagobert Foto Victor Staaf

Und dann war da noch Dagobert… (Foto unten) Nein, nicht die Ente aus Entenhausen, die gerne im Geldspeicher badet (auch wenn das zu unserem Thema Schweiz ganz gut passen würde)! Sondern der Schweizer Musiker, der eigentlich Lucas Jäger heißt, ist hier gemeint. Schauspieler, Musiker, inzwischen Wahl-Berliner – Dagobert ist ein Künstler durch und durch. Ein langweiliger Bürojob wäre sicherlich nicht das Richtige für den Ausnahmemusiker. Vielleicht meint er auch gerade das mit seinem Titel „Ich bin zu jung“?

Reisen Sie mit Sylvia Bommes in die Schweiz und schalten Sie ein!

„Schlager XXL“: Schweizer Pop
Mittwoch, 16. August, 19:15 Uhr

(Foto Linda Fäh: Pino Gomes;
Foto Dagobert: Victor Staaf
)

Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de
Geschenkidee.de
GLTV auf amazon channels