Jetzt auf Sendung

Andy Borg

Andy Borg

Andy Borg, der Mann, der sich über die Musik ausdrückt.
Er moderierte im Ersten die "Schlagerparade der Volksmusik" und ist selbst ein erfolgreicher Schlagerstar, der sich für das harte Leben auf Tournee nicht zu schade ist. Der gebürtige Wiener schaffte den Durchbruch 1982 mit dem Titel "Adios Amor" und moderierte bis 2015 als Nachfolger von Karl Moik die Eurovisions-Sendung "Musikantenstadl". Aber Andy Borg ist weit mehr als "nur" der Nachfolger von Karl Moik.
Borg, der seit Kindesbeinen an Musik macht, lernte urspünglich Mechaniker. Er sang auf Veranstaltungen rund um seinen Heimatort Wien, bis 1981 ein Auftritt beim ORF Talentwettbewerb "Die große Chance" sein Leben verändern sollte. Von Erfolgsproduzent Kurt Feltz spontan unter Vertrag genommen wurde aus dem damals 21-jährigen Adolf Andreas Meyer der Schlagersänger Andy Borg.

Schon im folgenden Jahr 1982 brachte der Titel „Adios Amor“ den erwünschten Erfolg und Borg sang sich mit diesem, trotz dem Einfluss der Neuen Deutschen Welle, an die Spitze der Hitparaden.

Andy Borg

Seine Bescheidenheit macht Borg bei Kollegen, Journalisten und Publikum so beliebt.
Andy Borg zählt zu den Stars, die die Gunst Ihrer Fans nicht nur zu schätzen wissen, sondern aus tiefstem Herzen dankbar für diese sind. Er selbst blickt 2015, 33 Jahre nach seinem Durchbruch dankbar auf die Zeit zurück. Dankbar, für die vielen Menschen die er kennenlernen durfte, dankbar, dass er so vielen Menschen mit seiner Musik Freude schenken konnte. Andy Borg ist wahrlich einer der ganz Großen. Sein Abschied aus dem Musikantenstadl war nach 10 Jahren für die Fans ein Schock. Für Andy Borg war es das Einläuten einer neuen Ära.

Die offizielle Website von Andy Borg:

www.esprit.de
www.esprit.de
GLTV auf amazon channels