Jetzt auf Sendung

Andrea Berg - Schwerelos

CD - Andrea Berg - Schwerelos

Der deutsche Schlager boomt. Auch dank einer Sängerin, die im Sommer durch einen spektakulären Produzentenwechsel auf sich aufmerksam machte (wir berichteten). Aus Eugen Römer wurde Dieter Bohlen, und wer da wem gekündigt hatte, spielt hier keine Rolle – die Showbranche steckt eben voller Überraschungen. Überraschend auch und von menschlicher Größe zeugend, dass Ex-Produzent Römer über das neue Album seiner Ex-Künstlerin durchaus positiv spricht und versöhnliche Töne anschlägt: „Wow, das ist ja echter, deutscher Schlager…“ (so auf www.smago.net - Das Online-Magazin für deutsche Musik).

Die Rede ist natürlich von Andrea Berg und von ihrem neuen Album „Schwerelos“. Und – Sie ahnen es schon – die Gute Laune TV-Redaktion will das nicht ungeprüft stehenlassen. Also prüfen wir.

Erster Test: Die Texte stammen nun zum Teil aus der Feder der Sängerin selbst. Kann das gut gehen? Es kann! Zum Beispiel bei der Wunderkerzen-Ballade „Sag mir doch“, mit der uns Andrea Berg ein poetisches Kleinod jenseits aller Plattitüden komponiert hat.

Apropos Komposition (und das ist der zweite Test): Auffallend viele Balladen finden sich auf der Scheibe. Eine der intimsten sicher „Schwerelos“, die dem Album seinen Namen gab und mit Jazz-Elementen garniert eine musikalische Offenbarung ist. Ein ganz klein wenig meint man im Refrain „We Are The Champions“ von Queen zu erahnen – keine schlechte Referenz.

Andrea Berg 2010

Nächster und wichtiger Test: Die Stimme. Kommt das von Eugen Römer so zart eingefangene Timbre rüber? Wir pflichten ihm bei und sagen: Wow! Wer bei „Ich liebe dich“, einer Ballade um die Zerrissenheit zwischen Liebe und Enttäuschung, keine Gänsehaut bekommt, hat vermutlich keine Ohren.

Aber Andrea Berg ist ja eigentlich bekannt für tanzbaren Popschlager. Also nächster Test: Ist da was drauf? Aber sicher! Die erste Single „Du kannst noch nicht mal richtig lügen“ steht in bester Tradition von „Du hast mich tausendmal belogen“ & Co. Und spätestens bei „Zum Teufel mit der Einsamkeit“ ist er da, der Dieter: Das aus vielen Songs von Modern Talking bekannte Synthesizer-Klatschen hat im Refrain seinen großen Auftritt. Auch der Orchestertusch aus unzähligen 80er-Jahre-Produktionen wie „Jenseits von Eden“ darf nicht fehlen, zum Beispiel bei „Ich werde wieder tanzen geh’n“.

Die einzig nicht von Bohlen produzierte Nummer auf dem Album ist „Ich liebe das Leben“, ein Klassiker von Vicky Leandros, mit dem uns Andrea Berg im Sommer auf ihr nun vorliegendes Werk eingestimmt hat. Und leider nicht auf dem Album, aber schon produziert ist das Duett dieses Titels mit Vicky – wir freuen uns drauf!

Andrea Berg dankt im Booklet ihren lieben Freunden der schreibenden Zunft. Wir geben den Dank gerne zurück, auch an Dieter Bohlen und seine Mitarbeiter, die einen hervorragenden Job gemacht haben. Es hat seinen Grund, warum ein deutsches Schlageralbum sofort auf Platz 1 der deutschen Charts geht, und falls Sie noch nicht zur Käuferschar gehören: Sie hatten noch nie einen besseren Grund!

Und sobald sie vom Andrea Berg-Fieber angesteckt sind, ist es nicht mehr weit zum Kauf einer Konzertkarte für die fulminante Tournee 2011: Infos gibt's hier.

Andrea Berg und das Album 2010 „Schwerelos“: Wow!

Hier finden Sie Hörproben und mp3-Downloads und können die CD „Schwerelos“ von Andrea Berg direkt bestellen.

www.esprit.de
GartenXXL Gartenausstattung
GLTV auf amazon channels