Jetzt auf Sendung

Alexandra

Alexandra

Die deutsche Sängerin, die mit ihrer dunklen und rauchigen Stimme eine internationale Karriere hintlegte, hieß Alexandra. Unter dem ihrem Sohn Alexander gewidmeten Künstlernamen wurde die moderne Frau, bürgerlich Doris Treitz, Mitte der 1960er-Jahre bekannt.
Die tiefe Stimme und ihr aufgeschlossenes Auftreten erregten Aufmerksamkeit bei Schallplattenproduzenten und Managern, die aus der begabten Sängerin einen Schlagerstar machen wollten.

Mit den unsterblichen Hits „Zigeunerjunge“, „Sehnsucht“ und „Mein Freund, der Baum“ kam dann der Durchbruch.
Ihre ostpreussischen Wurzeln, ihr einprägsames Aussehen, die Stimme und ihre immer leicht melancholische Art verpassten dem Schlager russisches Flair und sorgten für großes Aufsehen.

Alexandra - Unvergessen

Doch Alexandra war mit ihrer slawisch-folkloristisch orientierten Schlagermusik, mit der Schublade, in die man sie steckte, nicht rundum zufrieden.
Sie wollte selbst komponieren und sich umorientieren, da sie sich als Chanson-Sängerin und Autorin sah.
Alexandra war eine moderne Frau, die ihrer Zeit voraus war. Sie baute Kontakte zu französischen Chanson-Sängern auf und reiste nach Brasilien, um dort Musik mit Sänger Antônio Carlos Jobim aufzunehmen.
Zurück in Deutschland arbeitete Alexandra mit Udo Jürgens zusammen, wobei die Lieder „Nur einen Sommer lang“ und „Illusionen“ entstanden, an denen sie auch endlich als Komponistin mitgewirkt hat.

Viele Fans trauerten, als die Sängerin am 31. Juli 1969 bei einem mysteriösen Autounfall tödlich verunglückte.

Die offizielle Website von Alexandra:

Foto: © Koch Universal Music

www.esprit.de
GLTV auf amazon channels