Jetzt auf Sendung

Amigos – "110 Karat"

13. Juli 2018

Amigos 110 Karat - CD-Cover mit Rahmen

Das neue Album der Amigos knüpft an die Platten davor an und ist dennoch etwas anderes – nämlich beinahe ein richtiges Konzeptalbum über die Liebe.

Wenn man an die Amigos denkt, fallen einem Wörter wie Beständigkeit oder Zuverlässigkeit ein. Seit 2007 veröffentlichen sie jedes Jahr ein neues Album (ganz zu schweigen von den übrigen Platten, die seit der Bandgründung im Jahr 1970 aufgenommen wurden), das mühelos das Qualitätslevel der Vorgänger hält. Und seit dem 2011 erschienenen Werk „Mein Himmel auf Erden“ erreicht auch jedes Album genauso mühelos den Spitzenplatz der Offiziellen Deutschen Charts.

Amigos 2018 III Foto Kerstin Joensson

Nun könnte man sagen, all dies gilt auch für „110 Karat“, dem neuen Werk von Karl-Heinz und Bernd Ulrich, und es damit bewenden lassen. Aber damit täte man den beiden Brüdern und vor allem ihrer Musik Unrecht. Denn zum einen ist jedes Album der Amigos ein wenig anders und zum anderen ist es schlichtweg immer wieder von Neuem spannend zu sehen, ob und wie sie besagtes Qualitätslevel wieder erreichen oder gar übertreffen können.

Amigos 2018 V Foto Kerstin Joensson

Bei „110 Karat“ fällt zunächst einmal die thematische Geschlossenheit des Albums auf. Denn ausnahmslos alle 14 neuen Songs (plus einem Medley im Party-Sound) handeln von der Liebe, selbst der traditionelle Trucker-Song, der auf so vielen Alben der Amigos zu den Höhepunkten gehörte, fehlt dieses Mal. Das mag daran liegen, dass es einfach so viele Geschichten von und über die Liebe zu erzählen gibt, die alle auf dem neuen Album Platz finden mussten. Denn klar ist auch, wenn die Amigos über die Liebe singen, geht es da nicht um Herz-Schmerz-Klischees oder die Flucht in die heile Welt.

Amigos 2018 Foto Kerstin Joensson

Die Klasse der Amigos – und sicherlich einer der Hauptgründe für ihren späten, aber umso größeren Erfolg – liegt darin, dass sie sich einer Poesie des Alltags verschrieben haben, bei der neben den Sonnen- eben auch Platz für die Schattenseiten der Liebe ist. So erzählt „Bella Donna Blue“ die Geschichte einer Frau, die von ihrem Mann verlassen wurde und jetzt den schwierigen Neuanfang wagt. Und auch „San Francisco“ erzählt eine Geschichte, dieses Mal aus der Perspektive eines Mannes, dessen Frau aus ihrem alten Leben aussteigt und ganz wie es Udo Jürgens in „Ich war noch niemals in New York“ beschreibt, nun in „zerrissenen Jeans“ durch San Francisco geht. Auch „Wenn du willst, bist du frei“ handelt vom Loslassenkönnen in der Liebe.

Die Amigos

Zu den Höhepunkten des Albums gehören aber zweifellos die Stücke, bei denen es ans Eingemachte geht. So schildert „Hinterm Regenbogen“ den Abschied von einem geliebten Menschen und preist die Liebe, die über den Tod hinausgeht, während „Die kleine Taschenuhr“ emotionale Erinnerungen an den verstorbenen Großvater heraufbeschwört.

Aber natürlich gehören auch die positiven Lieder über die die ewige Kraft der Liebe wie etwa „Es ist noch wie beim ersten Mal“ oder „Die Sonne lacht dir ins Gesicht“ zum Liederzyklus auf „110 Karat“ (auch der Titelsong ist eine Hymne an das Glück in der Partnerschaft). Und so bekommt diese Liedersammlung gar die Anmutung eines regelrechten Konzeptalbums über die Liebe. Und das ist etwas, was das neue Album in der Tat besonders macht. Das Gute daran ist, dass dies den Amigos (fast) jedes Mal gelingt – auch in dieser Hinsicht sind sie ein Vorbild an Beständigkeit und Zuverlässigkeit.

Hier können Sie die CD „110 Karat“ von den Amigos direkt bestellen:


(Fotos: Kerstin Joensson)

Schlagerparadies 2018