Jetzt auf Sendung

Calimeros – "Endlos Liebe"

03. Mai 2019

Cover Calimeros_Endlos_Liebe

Das 46. Album der Calimeros perfektioniert ihren eingängig-modernen Sound. Zudem profitieren die Schweizer von der Unterstützung ihres deutschen Labels.

Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung fragen sich Fans, Kritiker und bisweilen auch Künstler selber, wozu man eigentlich noch traditionelle Plattenfirmen braucht, wo man doch über Social Media und andere Kanäle alles selbst machen könne – von der Kontaktaufnahme mit den Fans bis zum Verkauf der Musik. Doch das Beispiel der Calimeros zeigt, dass Labels durchaus noch eine sehr wichtige Rolle spielen, wenn es etwa darum geht, einen Künstler einem großen Publikum vorzustellen und diesen dann im Idealfall zu einem Star zu machen.

Calimeros Foto Beat Hug

Genau das ist nämlich bei den Calimeros passiert, die in ihrer Heimat, der Schweiz, schon längst etabliert waren und auf zahlreiche Nummer-Eins-Alben zurückblicken konnten, als sie in Deutschland nur eine Handvoll gut informierter Schlagerfans kannte. Das wollte die Firma Telamo ändern und nahm das Trio für Deutschland unter Vertrag. Zudem investierte das Münchner Schlagerlabel viel Zeit, Aufwand (und Geld), um die Calimeros auch hierzulande zum Erfolg zu verhelfen.

Und dieser Plan ging auf. Die von Telamo vermarkteten Alben fanden sich in den Offiziellen Deutschen Charts wieder, zuerst nur in den unteren Regionen, bald aber auch in den Top 10: „Küsse wie Feuer“ erreichte 2014 Platz vier, zuletzt kamen drei Alben bis auf Rang zwei. Nun hat die Formation um Sänger Roland Eberhart mit „Endlos Liebe“ ihr sage und schreibe 46. Album seit der Bandgründung im Jahr 1976 veröffentlicht – anscheinend ist doch etwas dran am Klischee der fleißigen Schweizer. Doch unter dieser beeindruckenden Quantität hat die Qualität nicht gelitten.

Calimeros Foto Beat Hug

Denn im Laufe der Zeit haben die Calimeros gemeinsam mit ihrem langjährigen Produzenten Tommy Mustac ihren ganz eigenen Sound gefunden und perfektionieren diesen nun von Album zu Album. „Endlos Liebe“ ist in dieser Hinsicht keine Ausnahme. Alle Songs sind ungemein eingängig und gehen ohne Umweg ins Ohr, zugleich aber sorgen moderne, tanzbare Arrangements dafür, dass die Stücke auch auf dem Dancefloor funktionieren. Die Calimeros verkörpern wie nur wenige andere Acts den idealtypischen Schlager-Sound der Gegenwart: poppig peppig produziert, aber dank des melodiösen Gesangs von Roland Eberhart steht das Lied an sich immer im Vordergrund.

Calimeros Foto Beat Hug

So glänzen die Calimeros auch auf der einzigen Ballade des Albums, „Mit dir sind alle Stunden voller Liebe“, sie können aber auch mit rockigen Elementen umgehen wie bei „Was wäre wenn“. Der Titel der neuen Songsammlung, „Endlos Liebe“ gibt darüber hinaus die Richtung vor, wovon die Texte handeln – natürlich von der Liebe. Die Songs nehmen einen mit auf eine romantische Reise zu den schönsten Orten von Napoli über San Marino bis Jamaica, wo Sommer, Sonne und Strandidylle regieren. Melancholisch wird es nur einmal, als bei „Ich habe dir nie den Himmel versprochen“ die Stimme der 2017 verstorbenen Andrea Jürgens zu hören ist. Das Stück stammt von ihrer 2018 posthum veröffentlichten Duett-Zusammenstellung „Auf du und du“ und hat nun einen Ehrenplatz auch auf dem neuen Calimeros-Album erhalten. Bei der Sängerin aus dem Ruhrgebiet war es übrigens auch das Label Telamo, das ihr noch einmal zu einem großen Comeback verholfen hatte – ganz ohne Profis geht es eben doch nicht.

Hier können Sie die CD „Endlos Liebe“ der Calimeros direkt bestellen:


(Fotos Calimeros: Beat Hug)

Geschenkidee.de
GartenXXL Gartenausstattung
GLTV auf amazon channels