Jetzt auf Sendung

Diverse – „Die neue Schlagerparade 2019“

12. April 2019

Cover Die neue Schlagerparade 2019

Auch „Die neue „Schlagerparade 2019“ versammelt gut ausgewählte Titel aus dem aktuellen Schlager-Geschehen und überrascht mit einigen Coverversionen.

Wenn man an die goldenen Jahre des Deutschen Schlagers denkt und in diesem Zusammenhang von einer Hitparade spricht, ist natürlich nur eine gemeint: die ZDF-Hitparade von Dieter Thomas Heck. (Fast) jeder hatte sie gesehen, sie war am nächsten Tag Gesprächsthema auf den Schulhöfen genauso wie im Büro. Doch die 70er sind lang vorbei, die ZDF-Hitparade ist nur noch eine ferne Erinnerung – ganz zu schweigen von Mr. Hitparade selber, der 2018 im Alter von 80 Jahren starb. Die digitale Welt heute ist medial vielmehr von kleinteiligen Angeboten und einer individuell geprägten On-Demand-Kultur geprägt, bei der jeder – wo und wann er will – das aufruft, was er hören möchte.

Ella Endlich Foto BMC

Umso erfreulicher ist es, dass es auch heute noch Möglichkeiten gibt, bis zu einem gewissen Grad auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Dazu gehört die vom renommierten Label Spectre kuratierte Compilationreihe „Die neue Schlagerparade“, die sich seit einigen Jahren zum Ziel gesetzt hat, das Beste aus all den verfügbaren DJ-, Radio-, TV- und sonstigen Hitparaden auf einer Doppel-CD zu versammeln. Und das ist dem Label auch auf der neuen Folge mehr als gelungen. Die 42 Songs spiegeln sehr gut das aktuelle Geschehen in den Bereichen Pop-, Dance- oder Partyschlager wider, auch wenn sich mit Titeln wie „Gut gemacht“ von Ella Endlich (Foto oben) oder „Löwenherz“ von Jay Khan einige starke Balladen auf der Kopplung finden.

Nino de Angelo Foto BMC

Auch die Mischung von etablierten Größen und jungen Gesichtern ist den Machern der Compilation auf dieser Folge erneut geglückt. So ist mit dem chansonhaften „C’est La Vie“ von Mary Roos oder dem rockig/poppigen „Das ist der Augenblick“ von Nino de Angelo (2. Foto v. oben) Songs von Künstlern dabei, die uns schon seit Jahrzehnten begleiten. Auch mit Legenden wie Christian Anders, Jürgen Drews, Henry Valentino oder Frank Schöbel gibt es ein Wiederhören.

Olaf Henning Foto BMC

Aber die Königsdisziplin einer solchen Zusammenstellung ist es natürlich, Newcomer und noch nicht ganz so bekannte Interpreten zu fördern. Und in der Tat gibt es auf der „Neuen Schlagerparade 2019“ da einiges zu entdecken. Anspieltipps wären hier „Für immer und ewig“ von Daniela Lorenz (die übrigens wie Olaf Henning (3. Foto v. oben), Marty Kessler oder Frida Gold gleich mit zwei Songs vertreten ist), das witzig-selbstironische „Morgen wird’s perfekt“ von Avvah oder die melodiöse Rock/Pop-Beobachtung „Es gibt viel zu viele wunderschöne Frauen“ von Achim Weinzen. Und eine junge Dame namens Angelique überrascht mit einer geschmackvollen Neuaufnahme des Marianne-Rosenberg-Klassikers „Lieder der Nacht“.

Michael Morgan Foto BMC

Apropos überraschende Coverversionen: Da singt Michael Morgan (2. Foto v. unten) gemeinsam mit Benjamin Boyce von Caught In The Act eine deutsch-englische Fassung von „Back For Good“ von Take That; Marty Kessler versucht sich an Rio ReisersKönig von Deutschland“ und DJ di Granati feat. Ralf Anders erzählt noch einmal Wolfgang Petrys schlüpfrig-schöne Geschichte von „Gianna (Liebe im Auto)“.

Annemarie Eilfeld Foto BMC

Und auch Eloy de Jong, Christian Lais, Laura Wilde, Annemarie Eilfeld (Foto unten), Mitch Keller, Jörg Bausch, Berhard Brink, Michael Wendler, Anna-Maria Zimmermann und Thomas Anders sind mit tollen Titeln auf den beiden CDs vertreten. Gäbe es die ZDF-Hitparade noch, so wären wohl alle 42 Titel zumindest in die enge Auswahl dafür gekommen.

Hier können Sie die CD „Die neue Schlagerparade 2019“ direkt bestellen:


(Fotos: BMC)

160x600
468x60_Banner.jpg
GLTV auf amazon channels