Jetzt auf Sendung

Diverse – „Eine leise Liederwiese“

21. Dezember 2018

Cover Eine leise Liederwiese

Die kompetent zusammengestellte Compilation versammelt ruhige, besinnliche Lieder zum Nachdenken und Mitfühlen – und das nicht zur Weihnachtszeit.

Still soll sie sein, die Weihnachtszeit, ruhig und besinnlich. Und seit jeher hilft Musik dabei. Es gibt zahlreiche stille Weihnachtslieder, die zur inneren Einkehr einladen, zum Nachdenken oder die einfach behilflich sind bei der Entschleunigung, indem sie eine entsprechende Atmosphäre schaffen. Doch in der Praxis ist es oft gar nicht so einfach, passende Platten zu finden, die solche Musiktitel bieten. Denn die meisten der modernen Weihnachtszusammenstellungen bieten eher internationale Christmas Hits, die mal rockig, mal poppig eher die beschwingte Seite der Adventszeit betonen. Doch welche Musik legt man auf, wenn man sich an „Last Christmas“, „Merry Xmas Everybody“ oder „Do They Know It’s Christmas“ einmal sattgehört hat?

Konstantin Wecker

Die Antwort liefert nun eine neue Doppel-CD, deren poetischer Titel, „Eine leise Liederwiese“, im Grunde schon alles aussagt, was die hier versammelten 34 deutschsprachigen Songs auszeichnet. Denn die Macher der Compilation wollten mit ihrer Auswahl musikalisch genau den Zustand beschreiben, in den man gerät, wenn man auf einer Wiese liegt, den vorbeiziehenden Wolken zuschaut und dabei ein Lied erklingt. Es ist Musik zum Runterkommen und zum Zuhören. Gleich der erste Song, Konstantin Weckers (1. Foto v. oben) philosophisches „Das ganze schrecklich schöne Leben“, macht allerdings klar, dass es eben keine Musik zum Wegdämmern oder zur Flucht aus dem Alltag ist, vielmehr geht es um poetische Momente, wenn man in Gedanken ganz bei sich, seinem Liebsten oder den Fragen diesen Welt ist.

Rio Reiser Foto Sony Music

Deswegen finden sich auf den beiden Discs Liebeslieder wie Rio Reisers (2. Foto v. oben) unvergänglicher „Junimond“ (hier in der intimen Interpretation von Bell Book & Candle), Stücke über die Vergänglichkeit wie „Oma sagt“ von Herman van Veen oder über den zerbrechlichen Frieden wie „Kein Krieg im Westen“ von Konrad Haas Steinwolke. Musikalisch bewegen sich die Songs weit gespannt zwischen Pop, Schlager, Chanson oder Ballade, was diese Lieder jedoch eint, ist die unaufgeregte Ruhe, die sie verströmen. Es sind leise Stücke, die für sich sprechen und bei denen es viel zu entdecken gibt.

Rosenstolz Foto BMC

Ein Kompliment gebührt auch der Song- und Künstlerauswahl. So sind die meisten Titel aus den vergangenen Jahren oder gar von 2018, aber es finden sich hier auch ausgesuchte ältere Stücke wie etwa Volker Lechtenbrinks deutsche Fassung des Kris-Kristofferson-Countryklassikers „Jody And The Kid“ aus dem Jahr 1976, oder Ina Deters wunderschönes Liebeslied „Wenn du so bist wie dein Lachen“ aus demselben Jahr. Lobenswert ist auch, dass neben etablierten Namen wie Rosenstolz (2. Foto v. unten), Mary Roos (Foto unten), Heinz Rudolf Kunze auch noch nicht ganz so bekannte Künstler wie etwa Frank Faber, Karussel oder Philipp Engel Platz nehmen durften auf der Liederwiese. Und darüber hinaus stößt man auf Songs von Sängern wie Hubert Kah oder Peter Schilling, die man gemeinhin mit den Partyklassikern der Neuen Deutschen Welle in Verbindung bringt, aber hier mit nachdenklichen Nummern wie „Sekunden“ oder „Das Prinzip Mensch“ vertreten sind.

Mary Roos Foto Manfred Esser

Mit all diesen bewusst und kunstvoll ausgesuchten Liedern gelingt es der Zusammenstellung tatsächlich, das Gefühl zu vermitteln, als ob man auf besagter Wiese läge, einfach nur zuhört und mitfühlt. Es sind berührende, zutiefst menschliche Songs, die zu Herzen gehen – und das nicht nur zur besinnlichen Weihnachtszeit.

Hier können Sie die CD „Eine leise Liederwiese“ direkt bestellen.

(Foto Rosenstolz: BMC;
Foto Mary Roos: Manfred Esser
)

Geschenkidee.de
GLTV auf amazon channels