Jetzt auf Sendung

Norman Langen – „Dieses Gefühl“

26. April 2019

Norman Langen Cover Dieses Gefühl

Der einstige „DSDS“-Teilnehmer hat sich künstlerisch weiterentwickelt und vermählt auf seinem neuen Album modernen Pop-Schlager mit Reggaeton.

Manchmal kann es von Nachteil sein, zu gewinnen. Diese Erfahrung mussten jedenfalls viele Sieger von „DSDS“ und ähnlichen Castingshows machen. Denn wenn man einmal von singulären Künstlern wie Beatrice Egli absieht, die eher die sprichwörtliche Ausnahme von der Regel ist, hatten es die Erstplatzierten bei jenen TV-Sangeswettbewerben nach ihrem Triumph in der Show meistens sehr schwer. Viele verschwanden recht schnell von der Bildfläche, zu groß war oftmals der Druck, unter den Augen der Öffentlichkeit ganz oben zu bleiben.

Norman Langen Foto Robin Boettcher

Dagegen hatten es Künstler wie Norman Langen, der 2011 an der achten „DSDS“-Staffel teilnahm und Siebter wurde, in gewisser Weise leichter. Denn sie konnten von den Erfahrungen der Show profitieren und auch Kontakte knüpfen, um sich dann in aller Ruhe weiterzuentwickeln und ohne Druck oder fremdbestimmte Verträge einen eigenen Weg zu gehen. Genau das machte dann auch der am 7. März 1985 in Würselen-Bardenberg geborene Sänger, der bei „Deutschland sucht den Superstar“ vornehmlich Schlagersongs interpretiert hatte. Er veröffentlichte in dem Jahr seines Siegs sein Debütalbum „Pures Gold“, dem dann drei weitere folgten, auf denen er behutsam und mit Weitsicht an seiner künstlerischen Vision feilte.

Norman Langen Foto Robin Boettcher

Album Nummer fünf, „Dieses Gefühl“, bildet nun den vorläufigen Höhepunkt dieser Entwicklung. Denn Norman Langen und sein Kreativteam haben den partytauglichen Pop-Schlager, für den er bisher stand, in Richtung Reggaeton à la „Despacito“ und feurige Latin-Beats erweitert. Und das nicht nur dezent als stilistische Einsprengsel, sondern ganz bewusst bei den Arrangements und der Songauswahl. So halten sich Stücke im modern-poppigen Dance-Schlager-Stil mit einer geraden, durchgehenden Bassdrum und Latin/Reggaeton-Tracks auf dem Album in etwa die Waage – ein mutiger, aber letztlich lohender Schritt.

Norman Langen Foto BMC

Auf diese Weise kommt beim gesamten Album nicht eine Sekunde lang Langeweile auf. Auf den eröffnenden Titelsong, der mit Macht auf den Dancefloor zielt, folgt mit „Baila Mi Amor“ gleich der erste Reggaeton-Reißer. Diese Abfolge halten auch „Gib mir ein Zeichen“ und „Amo La Musica“ ein: Während das erotisch aufgeladene „Gib mir ein Zeichen“, in dem Norman Langen mit Zeilen wie „Wir tanzen am Strand, lieben uns im Sand“ nicht um den heißen Brei herumredet, bietet die spanische Liebeserklärung an die Musik feinsten Latin-Pop. Für „Vente Pa’ca“ hat sich der Künstler sogar eine spanische Sängerin als Duettpartnerin für den Refrain geholt.

Wer weiß, ob Norman Langen diese künstlerische Entwicklung hätte machen dürfen und können, wäre er bei Dieter Bohlens „DSDS“-Stall geblieben. Nun hat der Sänger jedenfalls seinen eigenen Sound gefunden und ein wegweisendes Album zwischen Schlager und Reggaeton aufgenommen.

Hier können Sie die CD „Dieses Gefühl“ von Norman Langen direkt bestellen:


(Norman Langen 1. u. 2. Foto v. oben: Robin Boettcher;
Norman Langen Foto unten: BMC
)

160x600_Wide_Skyscraper.jpg
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de
GLTV auf amazon channels