Jetzt auf Sendung

Sarah Connor – „Herz Kraft Werke“

31. Mai 2019

Sarah Connor Cover Herz Kraft Werke

Sarah Connor stand erneut vor der Herausforderung eines zweiten Albums: nämlich einen Nachfolger für ihre Erfolgs-CD „Muttersprache“ aufzunehmen.

Das eigentlich zweite Album von Sarah Connor, „Unbelievable“, erschien 2002. Es war der Nachfolger des mit Dreifach-Gold ausgezeichneten Debüts „Green Eyed Soul“, mit dem die bis dato völlig unbekannte junge Sängerin aus Delmenhorst gleichsam über Nacht zu einem der größten deutschen Popstars aufgestiegen war. Doch sie konnte mit dem Druck umgehen und legte mit einem ebenfalls erfolgreichen Longplayer nach, dem dann noch weitere, nicht minder absatzstarke Alben folgten.

Sarah Connor Foto BMC

Machen wir einen Sprung ins Jahr 2019, da hat sie bislang insgesamt sieben Millionen Tonträger verkauft: Sarah Connors neues Album, „Herz Kraft Werke“, ist ihr neuntes reguläres Studioalbum, aber es in gewisser Hinsicht ist es auch wieder ihr zweites. Denn 2015 hatte sie mit „Muttersprache“ nicht nur ihr bislang erfolgreichstes Album überhaupt veröffentlicht (Elfach-Gold für gut 1,1 Millionen abgesetzte Exemplare), es war auch ihr erstes Album in deutscher Sprache. Denn Sarah Connor hatte 2014 bei der ersten Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ teilgenommen, wo sie gezwungen war, sich mit den deutschen Liedern ihrer Kollegen Andreas Gabalier, Roger Cicero, Gregor Meyle und Xavier Naidoo auseinanderzusetzen.

Sarah Connor Foto BMC

Das war dann, wie sie später erzählte, die Initialzündung, es selber auch einmal auf Deutsch zu probieren – mit den bekannten Resultaten. Doch was macht man nach so einem Sensationserfolg? Die Antwort gibt Sarah Connor selbstbewusst gleich im ersten Song des neuen Werks, buchstäblich in den ersten Sekunden. Ohne instrumentales Vorgeplänkel und ohne Vorwarnung haut sie dem Zuhörer eine Zeile um die Ohren, die es in sich hat: „Vincent kriegt kein'n hoch, wenn er an Mädchen denkt“. Der Song ist eine emotionale Tour de Force um das Coming-Out und das Liebes(un)glück eines jungen Schwulen, die keinen kalt lässt. Auch musikalisch gehen die Künstlerin und ihr Kreativteam, zu dem wieder Peter Plate und Ulf Leo Sommer (beide Rosenstolz) sowie HipHop-Experte Konstantin „Djorkaeff“ Scheerer und Nico Reebscher (Alice Merton) gehören, in die Vollen. Mächtige Streicher und dynamische Arrangements erzeugen Pathos im besten Sinne des Wortes.

Sarah Connor Foto Nina Kuhn

Und das Beste: das hohe musikalische Niveau, diese schiere Kraft, den Wagemut, aber auch die menschliche Wärme kann Sarah Connor über das gesamte Album halten, bei dem sich Höhepunkt an Höhepunkt reiht. Dazu tragen zum einen die opulenten Streicherarrangements bei, die Rosie Danvers (Coldplay, Adele, Kanye West) geschrieben hat. Diese Geigenhimmel werten das in einen mal zupackenden, mal introspektiven Soul-Pop getränkte Album zusätzlich auf. Aber auch die außergewöhnlichen, von Sarah Connor selbst geschriebenen Texte tun ihr übriges. So finden sich auf „Herz Kraft Werke“ berührende Balladen wie „Flugzeuge aus Papier (Für Emmy)“, die Geschichte der Tochter des Ex-Skisportlers Bode Miller, die im Alter von einem Jahr im Garten-Pool des Nachbarn ertrank, aber auch deftige Formulierungen wie „AfD-Idioten“, „Männer in orangenen Haaren“ (gemeint ist Donald Trump) oder das Eifersuchts-Stück „Keiner pisst in meine Revier“.

All dies fügt sich fulminant zu einem intensiven Hörerlebnis zusammen, bei dem Sarah Connor erneut unter Beweis stellt, dass sie die Herausforderung eines zweiten Albums mit Bravour gestemmt hat.

Hier können Sie die CD „Herz Kraft Werke“ von Sarah Connor direkt bestellen:


(Sarah Connor 1 . u. 2. Foto v. oben: BMC;
Sarah Connor Foto unten: Nina Kuhn
)

Helene_Fischer_das_neue_album2affiliate_bannern_160x600
468x60_Banner.jpg
GLTV auf amazon channels