Jetzt auf Sendung

Schürzenjäger - "Es ist wieder Schürzenjäger Zeit"

Beginnen wir frei nach Asterix: Wir befinden uns im Jahre 2012 n.Chr. Der ganze deutschsprachige Raum ist vom Schlager besetzt... Der ganze? Nein! Ein von unbeugsamen Schürzenjägern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die Schlager-Legionäre, die als Besatzung in den befestigten Lagern Oberhausen, Berlin und Hamburg liegen...

In der Tat sind die Zeiten für Alpenrock hart geworden, und viele einstmals gut beschäftigte Gruppen fristen ein Schattendasein oder haben sich ganz aufgelöst. Nicht so die Schürzenjäger: Der Terminkalender ist bis Anfang 2013 prall gefüllt, die ehemalige „Hey Mann!-Band“ um Alfred Eberharter Senior darf sich seit 2011 mit dem Segen des früheren Bandleaders Peter Steinlechner wieder „Schürzenjäger“ nennen und wird vom Produzenten der großen Schürzenjäger-Hits produziert: Rudolf Müssig und seinem Team ist mit „Es ist wieder Schürzenjägerzeit“ ein großer Wurf gelungen, und die Band hat sich ins Jahr 2012 katapultiert. Das ist durchaus keine Selbstverständlichkeit, musste die Gruppe doch etliche Schicksalsschläge, Trennungen, interne Querelen und gescheiterte Revival-Versuche überstehen.

Schürzenjäger

Die Musik auf dem neuen Album bietet alles, was die Schürzenjäger ausmacht: Rock’n’Roll-Polkas à la „Die Rebellion geht weiter“, Weltmusik wie „Hey, die Erde lebt“ und natürlich Liebesballaden wie „Mein Brief an dich“. Und es gibt mehrere Schmankerl, zum Beispiel das (oder den?) „G‘stanzl Boarischer“: Volksmusik mit Synthesizer-Sequenzer-Effekten garniert. Oder „Irgendwann (wenn I 100 bin)“, wo die aparte Textidee „Aufschieben von Dingen bis zum St. Nimmerleinstag“ frech mit Musikelementen von Smokie’s „Next door to Alice“ verknüpft wird. Und nach dem Motto „das Beste zum Schluss“ erwartet den geneigten Hörer mit „Laut“ ein Titel, der das Schürzenjäger-Lebensgefühl vermittelt wie kein anderer. Geschickt mit Bestandteilen diverser Rock-Evergreens ( u.a. ELO "Dont Bring Me Down" und AC/DC "Hells Bells") versehen, wird dieser Titel sicher ein Höhepunkt eines jeden Live-Konzerts der Traditionsband!

Schürzenjäger

Noch ein Wort zum Personal: Sänger Stevy Wilhelm ist genau die richtige Person am richtigen Platz, er verkörpert sozusagen die „Schürzenjäger - next generation“. Und ein Wort zur Optik: Alle Bandmitglieder tragen entgegen dem allgemeinen Trend lange Haare, was besonders im Videoclip zum Weltmusik-Song „Hey, die Erde lebt“ mit Südamerika-Anden-Wasserfall-Flair hervorragend kommt.

Freuen wir uns also über ein rundherum gelungenes Album, und freuen wir uns auf die vielen Livekonzerte, darunter natürlich das Schürzenjäger Open Air in Finkenberg im Zillertal am 4. August!
Den Eröffnungstitel des Album können wir nur unterstreichen: „Die Rebellion geht weiter“!

Hier können Sie das Album "Es Ist Wieder Schürzenjägerzeit" direkt bestellen.
Andrea_Berg_130150_affiliate_bannern_160x600
468x60_Banner.jpg
GLTV auf amazon channels