Jetzt auf Sendung

Stimmen der Berge – "Deutsches Gold"

25. Januar 2019

Stimmen der Berge Deutsches Gold - Albumcover

Kunstvoll, aber auch mit viel guter Laune haben die Stimmen der Berge für „Deutsches Gold“ einige der größten Schlagererfolge neu aufgenommen.

Ideen muss man haben. Und das 2014 gegründete Vokalquintett Stimmen der Berge, das aus den klassisch ausgebildeten Sängern Benjamin Grund, Stephan Schlögl, Thomas A. Gruber (alle Tenor), Simon Käsbauer (Bass) und Daniel Hinterberger (Bariton) besteht, hatte eine, als es darum ging, das fünfjährige Bestehen angemessen zu feiern. Es ist zwar im Grunde für jeden Schlagerkünstler eine naheliegende Idee, einmal ein Album mit einigen der größten Genreklassiker aufzunehmen – aber man muss es dann auch einfach machen und originell umsetzen.

Stimmen der Berge 3 Foto German Popp

Denn die Hürde bei so einem Projekt mag darin liegen, dass man Stücke wie „Die kleine Kneipe“ oder „Über den Wolken“ nun wirklich sehr gut kennt (und der eine oder andere mag sich sogar daran sattgehört haben). Da braucht es wirklich eine gute Idee, um aus Liedern von diesem Kaliber etwas Eigenes, etwas Interessantes zu machen. Und auch diese brauchten die Stimmen der Berge nicht lange oder verkrampft zu suchen. Denn im Grunde brauchen die fünf Stimmen der Berge nur den Mund zu öffnen und kein Song klingt so, wie ihn andere Sänger singen würden. Und das liegt nicht nur an der Schön- und Klarheit der ausgebildeten Stimmen, sondern auch an ihrem kunstvollen Zusammenklang im Satzgesang.

Stimmen der Berge 1 Foto German Popp

Auf diese Weise eröffnet das passenderweise „Deutsches Gold“ genannte Album mit seinen 20 Stücken ganz neue Möglichkeiten, einige der größten deutschen Schlagerhits einmal anders zu erfahren. Besonders angetan hat es den Stimmen der Berge offenbar Udo Jürgens. Denn von dem 2014 verstorbenen Jahrhundertkünstler finden sich auf der CD mit „Ich war noch niemals in New York“, „Aber bitte mit Sahne“ und „Griechischer Wein“ gleich drei Songs. Aber auch Peter Alexander ist mit einem Medley, seiner unsterblichen „Kleinen Kneipe“ und „Pedro“ prominent vertreten. Man merkt, die Stimmen der Berge haben keine Angst vor großen Namen – und das müssen sie auch nicht, da sie interpretatorisch den ausgewählten Songs einiges abgewinnen können.

Stimmen der Berge 2 Foto German Popp

Auch musikalisch brauchen sich die neuen, von Tommy Mustac (Francine Jordi, Kristina Bach, Mireille Mathieu, Angelika Milster, Patrick Lindner) produzierten Fassungen nicht hinter den Originalen zu verstecken. Sie sind allesamt modern produziert, schrecken auch vor tanzbaren Beats nicht zurück und machen vor allem Spaß. So kommt der Humor auf dem Album nicht zu kurz. Man höre nur einmal den Eröffnungssong der CD, den eigens für das Album geschriebene Titel „Deutsche Hits“, bei dem die Stimmen der Berge mit viel Witz und Kreativität ein Panoptikum an Textzeilen von anderen deutschen Hits zu einer großen Partysause verdichten. Auch auf diese Idee muss man erst einmal kommen.

Ein ausführliches Interview mit den Stimmen der Berge sehen Sie am 21. Februar um 20 Uhr in "Schlager Aktuell". Wunderschöner Satzgesang live im Studio inklusive. Wo? Natürlich auf Gute Laune TV!

Hier können Sie die CD „Deutsches Gold“ von den Stimmen der Berge direkt bestellen:


(Fotos Stimmen der Berge: German Popp)

Geschenkidee.de
GartenXXL Gartenausstattung
GLTV auf amazon channels