Jetzt auf Sendung

Nik P.

Sylvia Bommes: "Liebe Zuschauer, Urlaub machen mitten in der Toskana. Um mich herum Zypressen, eine laue Frühlingsluft am Abend und neben mir ein toller Mann: Nik P.! Schön, dass du bei mir bist."

Nik P.: "Danke für die Einladung. Hi!"

Bommes: "Du kommst aus Kärnten und jetzt bist du bei mir hier in Italien."

Nik P.: "In der Toskana, ja!"

Bommes: "Magst du Italien?"

Nik P.: "Ich bin totaler Italien-Fan. Ich hab Verwandte in Italien in der Nähe von Venedig. Ich liebe dieses Flair, ich liebe diese Menschen, ich liebe diese lebensfrohe Einstellung, die sie haben. Ich war schon sehr gespannt, wie es in der Toskana ist. Habe viel gelesen davon, viel gehört davon und es ist wirklich wunderschön hier."

Bommes: "Du liebst wahrscheinlich auch die italienische Küche, oder?"

Nik P.: "Ja, total!"

Bommes: "Gibt es jemand, der die italienische Küche nicht mag auf dieser Welt? Ich weiß es nicht."

Nik P.: "Ich kenne niemanden, nein! Alle essen sie gerne Nudeln und Spaghetti und diese Fischgerichte, die für Italien sprechen. Also, ich lieb die italienische Küche."

Bommes: "Kannst du kochen?"

Nik P.: "Es gibt ein Gericht, das ich gelernt habe zu machen, das sind Nudeln mit Blauschimmelkäse. Das ist mein Lieblingsgericht überhaupt. Aber richtig kochen kann ich nicht, das überlass ich lieber denen, die es können."

Bommes: "Okay. Du kannst dafür andere Sachen perfekt. Du bist ja ständig unterwegs. Natürlich auch wegen des großen Erfolges. Hast du eigentlich Zeit für Urlaub?"

Nik P.: "Die letzten anderthalb Jahre eigentlich nicht mehr. Der „Stern“ hat soviel abverlangt von mir, soviel an Terminen, soviel an Auftritten, dass ich da die letzten anderthalb Jahren fast nur unterwegs war. Aber die Pläne für den nächsten Urlaub stehen schon an. Dieses Jahr gibt es hundertprozentig einen Urlaub, den lass ich mir auch nicht mehr nehmen, ganz egal, was da jetzt kommt. Der Urlaub steht bevor und da freu ich mich ganz besonders drauf."

Bommes: "Wo macht ihr Urlaub?"

Nik P.: "Heuer geht es nach Fuerteventura, die spanische Insel. Ich war noch nie dort und lass mich überraschen, schauen wir mal."

Bommes: "Dieser Mann, liebe Zuschauer, ist schuld daran, dass Sie einen bestimmten Song nicht mehr aus dem Kopf bekommen, nämlich „Einen Stern der deinen Namen trägt“. Du hattest den schon vor zehn Jahren geschrieben."

Nik P.: "Das ist richtig, ja!"

Bommes: "Du hattest in Österreich große Erfolge und den Durchbruch in Deutschland jetzt letztes Jahr gemeinsam mit DJ Ötzi und diesem Song. Wie hast du den eigentlich kennengelernt, den Ötzi?"

Nik P.: "Ach, den kenn ich schon ewig lange. DJ Ötzi hat, ewig kann man vielleicht nicht sagen, aber seit ´98, hab ich ihn kennengelernt, da hat er eine Party geschmissen, weil er mit „Hey Baby“ Platz 1 in England war. Da hat er mich dazu eingeladen zu dieser Party. Und da kam ich hin und er stand plötzlich vor mir und hat mich begrüßt und hat sich gefreut, mich endlich kennenzulernen. Er mir auch damals gestanden, dass er ewig ein Fan von mir ist, als DJ immer meine Musik gespielt, aufgelegt hat. Er hat sich gefreut, mich kennenzulernen. Mich ebenfalls, ihn kennenzulernen, weil ein Österreicher, der es schafft, in England auf Platz 1 zu gehen, ist ja auch nicht so alltäglich. Und so haben wir uns kennengelernt und über die Jahre immer wieder mal dort und hier gesehen. 2006 im Oktober fragte mich seine Plattenfirma, ob ich Lust hätte, mit ihm „meinen Stern“ als Duett zu veröffentlichen. Und nachdem ich das Lied ja schon zehn Jahre singe, hab ich gedacht, okay, kann ja nicht falsch sein, mach ma mal, schauen wa mal. Und was dann abging, wissen wir ja heute. Es war einfach ein Wahnsinnserfolg."

Bommes: "Unvorstellbar! Du warst ja schon im letzten Jahr bei einen Hapimag-Resort für Gute Laune TV dabei und hast diesen Song als Ballade gesungen und den hören und schauen wir uns jetzt gleich noch einmal an. Und natürlich die absolute Weltpremiere für Sie, liebe Zuschauer, deinen neuen Song „Der Sonne entgegen“. Dazu später. Jetzt aber als Ballade „Der Stern“."

Bommes: "In „Ohrwürmer“ aus der Toskana, zu Gast bei mir Nik P.. Also deinen Song, „Einen Stern der deinen Namen trägt“, den kennt jeder. Ich glaub, von meinem Kind, also meinem Baby, bis zu meinem Opa, alle können das mitsingen. Vor zehn Jahren hattest du den komponiert und heute ist auch der Durchbruch in Deutschland geschafft. Ist es fassbar, dass wirklich jeder diesen Song mitsingt, mittanzt? Das ist unglaublich!"

Nik P.: "Du sagt es! Es ist wirklich unglaublich. Egal wo ich hinkomme, welche Altersgruppe, jeder vom Kind bis zur Oma, Uroma oder Uropa, alles kennt dieses Lied. Alle singen diesen Song. Es ist für mich als Songschreiber ein Wahnsinnserfolg eigentlich, von dem ich immer geträumt habe, einen so großen Hit zu landen. Es ist einfach schön zu wissen, man hat einen Hit."

Bommes: "Es ist ja die langlebigste Single in den deutschen Top 10, das muss man sich mal vorstellen. Und ich komm ja aus München, da gibt es ja das Oktoberfest und ich glaube, das ist ein Wiesnhit auch noch für die nächsten 20 Jahre."

Nik P.: "Ich hab ja auch in Deutschland eine Jahreshitparade gewonnen mit dem Stern voriges Jahr und heuer schon wieder mit dem gleichen Song. Das hat es auch noch nie gegeben, bei einem Sender, zweimal hintereinander die Jahreshitparade mit ein und demselben Lied zu gewinnen. Das ist unglaublich."

Bommes: "Du hast ja auch schon ´zig Auszeichnungen bekommen. „Hit des Jahres“, dann hast du den „Echo“ bekommen. Gibt es für dich eine Auszeichnung, die besonders wichtig ist für dich?"

Nik P.: "Ja, der „Echo“ ist schon eine große Auszeichnung. Also das ist ein Musikpreis, der größte Musikpreis überhaupt in Deutschland. Und wenn man für etwas diesen „Echo“ bekommt, für meinen Song, den ich geschrieben habe, dann ist das schon etwas ganz Besonderes. Weil den haben nicht viele zuhause für ein Lied, für den Hit des Jahres und das macht mich schon stolz, das muss ich schon sagen."

Bommes: "Da kullern dann die Freudentränen, deswegen hast du wahrscheinlich dein neues Album so genannt, oder?"

Nik P.: "Die sind voriges Jahr öfters geflossen. Ich hab so viele Auszeichnungen wegen dem Lied bekommen. Auch nicht nur Auszeichnungen, sondern auch viele Reaktionen vom Publikum. Die sich bei mir bedankt haben für dieses Lied, weil dieses Lied irgendwas in ihrem Leben verursacht hat. Schöne Erinnerungen, schöne Momente und alles Mögliche. Da sind so Sachen gekommen, die mich einfach nur manchmal zu Tränen gerührt haben und deswegen auch der Album-Titel, weil ich ohne hin nah am Wasser gebaut bin. Ich wein gleich a mal wenn ich einen Film anschau, der sehr emotional ist, dann kann man bei mir schon Tränen sehen. Ich schäm mich auch nicht dafür. Tränen sind ein Teil des Lebens, und ich weine lieber Freudentränen als Tränen aus Kummer, Schmerz oder sonst irgendwas."

Bommes: "Hat er das schön gesagt und seit zwei Wochen ist sein neues Album auf dem Markt: „Freudentränen“. Und die absolute Weltpremiere gleich bei Gute Laune TV. Du wirst für uns „Der Sonne entgegen singen“. Das schauen wir uns gleich an."

Bommes: „Ohrwürmer“ immer noch im Urlaub in der Toskana und immer noch ein toller Mann an meiner Seite: Nik P.. Du hattest ja „Einen Stern der deinen Namen trägt“ als, man kann schon sagen, Über-Hit, als Megaseller. Ist es da jetzt sehr hoch gewesen einen Nachfolgetitel zu komponieren, also weißt du, man denkt ja, es geht gar nicht mehr besser."

Nik P.: "Nein, ich hab mir absichtlich keinen Druck auferlegen lassen. „Der Stern“ liegt ja schon lange Zeit zurück, schon zehn Jahre und seit diesem „Stern“ hab ich ja schon über 100 Lieder geschrieben und veröffentlicht. Ich schreib Musik aus Spaß an der Sache, aus Freude, lass da Emotionen rein fließen, in diese Texte. Schreib sehr viel aus meinem Leben und hab mir nie Druck auferlegt, aus welchem Grund auch immer. „Stern“ ist zwar ein großer Hit, aber wenn ich jetzt versuch, dem nachzueifern dann wird nichts draus. Ich schreib Musik wie bisher und bin unbekümmert dabei, so wie es mir Spaß macht. Sollte wieder was dabei sein mal, das den „Stern“ toppen sollte, okay, dann habe ich wieder mal Glück gehabt. Aber es ist schon schön zu wissen, das du toppen musst, um irgendwie ganz vorne zu sein, musst du dich selber toppen. Das Gefühl ist ja schon schön, das zu wissen. Also, ich hab sehr viel erreicht in meinem Leben, einen großen Hit gelandet. Es ist einfach schön, und ich arbeite so an meinen Songs weiter wie bisher und schaun wa mal, wie es weitergeht."

Bommes: „Der Sonne entgegen“ da spricht ja Liebe pur aus diesem Lied. „Totale Verliebtheit“ und „wir steigen gemeinsam der Sonne entgegen“. Ist das autobiografisch? Hast du da an deine Freundin gedacht?"

Nik P.: "Natürlich auch! Es ist ganz klar, es beschreibt ja das Gefühl der Verliebtheit, wenn es so ist, da schwebt alles, da geht alles so leicht, man ist so gut aufgelegt. Das Verliebtsein ist eine Sache, die einfach das Leben lebenswert macht. Es ist ein herrliches, schönes, schwebendes Gefühl. Und genau das in diesem Song irgendwie zu beschreiben, für mich eben der Sonne entgegen zu fliegen, in das Glück hinein."

Bommes: "Seit zwei Wochen ist ja „Freudentränen“ dein neues Album auf dem Markt. Was sind noch für Lieder darauf?"

Nik P.: "Ein Querschnitt durch die Lebensgeschichte von mir. Es sind lustige Songs drauf. Songs, die vielleicht ein bisschen zum Nachdenken bringen. Also ein Querschnitt durch die Facetten des Lebens in allen Richtungen, ob jetzt traurig, lustig, beschwingt. Alles, was das Leben da an Stimmungen mit sich bringt, habe ich versucht, zu verpacken. Für mich persönlich ist es ein tolles Album geworden. Ich freu mich schon drauf, dass es endlich veröffentlicht worden ist. Weil jetzt habe ich auch eins daheim. Ich musste es mir unbedingt kaufen." (lacht dabei)

Bommes: "Sehr gut! Du bist ja auch auf Tour das ganze Jahr über. Wo kann man denn die Tickets bekommen?"

Nik P.: "Ja, also überall, man muss nur auf meine Homepage schauen und da ist unter den Terminen immer eine Tickethotline dabei. Wenn man das erfahren kann, im Kopf hab ich diese Sachen leider nicht, das sind so viele."

Bommes: "Ja, ich weiß, ich hab auch so eine Liste an Ordner, Wahnsinn. Und was ist noch so deine Zukunftsvision? Einfach so schön weiter entspannt wie du bist?"

Nik P.: "Das Wichtigste für mich ist, gesund zu bleiben. Ich erleb so viele Sachen wenn ich unterwegs bin. Bin auch viel bei Benefiz-Konzerten unterwegs und sehe immer Menschen, die im Schatten des Lebens stehen und nicht in der Sonne gerade sind und dann hoff ich für mich selber, dass ich gesund bleibe und dass ich meine Träume und Ziele noch erfüllen kann in diesem Leben. Mehr wünsche ich mir nicht."

Bommes: "Genau das wünsche ich dir auch. Und was Sie sich wünschen, das geben wir Ihnen. Jetzt die Weltpremiere des neuen Songs von Nik P. „Der Sonne entgegen“, exklusiv auf Gute Laune TV. Nik, es war toll, dass du da warst. Genieß noch die freie Zeit in der Toskana."

Nik P.: "Mach ich. Es ist ja wunderschön hier. Muss man ja fast tun."

Bommes: "Dankeschön!"

Nik P.: "Danke auch dir!"

Gute Laune TV bedankt sich bei Nik P. für das Interview

Sale 468x60
GLTV auf amazon channels